Selbsthilfe bei Schüchternheit und sozialer Phobie

 

Informationsstand

Das höchste Niveau des Selbstbewußtseinstrainings: die eigene Betroffenheit offen und live auf der Straße zugeben.

Da diese Art der Öffentlichkeitsarbeit gerade wegen der sozialen Ängste oft unterbleibt, biete der intakt e.V. sie als Gruppenunterstützung an. Mit unserem Stand präsentieren wir unser Anliegen, den Verein und die örtliche Gruppe. Er kann an "Selbsthilfetagen", auf Märkten oder "einfach so" in der Fußgängerzone eingesetzt werden.
Sozial Ängstliche können sich hier aus erster Hand - und auch zufällig, wenn sie am Stand vorbeigehen - über Selbsthilfe informieren oder erfahren, daß es diese in ihrere Stadt gibt.

Für das Standpersonal ist es eine Selbstbewußtseinsübung und eine Bestätigung, denn viele Besucher äußern sich positiv über die eigene Aktivität und Problembewältigung.
Wie viele Menschen wirklich Selbstbewußtseinsprobleme haben, wird ebenfalls sichtbar: viele Menschen auffällig-unauffällig am Stand vorbei, sehen weg, machen einen peinlich berührten Eindruck. Ihnen geht das Thema offenbar näher als sie es sich zugeben können.


Auslage am Stand: Infomaterial des intakt e.V. und Spendendose



Diese Seite wurde automatisch erstellt mit JULIAN'S MACHSEIT Perlscript
zuletzt am 12.10.2017 um 17 Uhr 33